Rundenberichte

06
April
2017
7. Mannschaft visiert nach Unentschieden guten Mittelplatz an

Im Duell ihrer jeweils 7. Mannschaften trennten sich der FC Bayern und der MSC 1836 in der 5. Runde der MMM mit einem 4-4 Unentschieden. Nach wechselhaftem Verlauf war das Ergebnis am Ende durchaus leistungsgerecht, selbst wenn natürlich in der einen oder anderen Partie mehr hätte drin sein können. In der Tabelle bleibt unsere Mannschaft mit zwei Punkten Rückstand auf den Tabellenführer TSV Forstenried 2 auf dem 2. Platz und spielt nach der Osterpause voraussichtlich um genau diesen 2. Platz gegen den punktgleichen Verfolger SK München Südost 4. Sollte die Manschaft diese "Prüfung" bestehen, darf sich auch Tabellenführer TSV Forstenried 2 keinen Ausrutscher erlauben, ansonsten ist für unsere 7. Mannschaft sogar noch die ganz große Sensation, nämlich der Aufstieg in die C.Klasse möglich.
(Foto: Ludwig Lehner im Vordergrund und Seosamh Odubhlaing an den Brettern 1 und 2 in der 7. Mannschaft) 

Weiterlesen ...

31
März
2017
7. Mannschaft nach Kantersieg weiter im Vorderfeld

Ohne Probleme entledigte sich die 7. Mannschaft ihrer Aufgabe gegen die 3. Mannschaft des TSV Forstenried. Der Kampf verlief bei Weitem nicht so spannend wie noch vor Wochenenfrist das Auswärtsspiel bei der 2. Mannschaft des gleichen Vereins. Insbesondere an den hinteren Brettern waren die Leistungsunterschiede doch mehr oder weniger gewaltig. So war eigentlich nur die Frage spannend, wie hoch das Ergebnis am Ende ausfallen würde. Mit 7-1 am Ende sehr deutlich, wobei einzig Raphael Schildorfer an Brett 2 diesmal nicht punkten konnte. Das ärgerte ihn zwar ein wenig, aber alles halb so schlimm, denn die nächsten Kämpfe stehen an und es gibt garantiert noch weitere Möglichkeiten, der Mannschaft voran zu helfen. (Wengler)

Weiterlesen ...

24
März
2017
Knappe Niederlage für 7. Mannschaft in Forstenried

Nach ihrem perfekten Saisonauftakt vor Wochenenfrist ist die 7. Mannschaft in der 2. Runde ganz knapp an einer weiteren Überraschung vorbei geschrammt. Bei der 2. Mannschaft des TSV Forstenried reichte es am Ende aber nicht zu einem Punktgewinn. Auf jeden Fall erfreulich aber, wie engagiert es auch in der D-Klasse zur Sache geht. So konnte diesmal Alexandra Maupas ihren ersten vollen Punkt für die Mannschaft verbuchen. Nach dem kampflosen Punkt von Fotios Ntaivis brachte sie die Mannschaft zwischenzeilich sogar mit 2-0 in Führung. Michael Galow und Patrick Heider, der zum ersten Mal für die Bayern im Einsatz war, konnten ihre an sich nicht schlecht angelegten Partien nach Fehlern nicht halten, was den Ausgleich für die Gastgeber bedeutete. An den ersten vier Brettern wurde derweil bis zum Letzten gekämpft. Dabei übersah Seosamh Odubhlaing eine zweizügige Kombination, die ihn durch eine Bauerngabel eine Figur kostete. Danach leistete er noch geraume Zeit Widerstand, konnte die Niederlage aber nicht verhindern. 

Foto: Eng ging es in jeder Hinsicht in Forstenried zu, nicht nur auf den Brettern, sondern auch im Spiellokal des TSV. Genug Platz freilich noch für Günter Schütz, sich inmitten seiner "Schützlinge" zu bewegen. Vorne Links: Ludwig Lehner an Brett 1 im gemischten Schach-Baseball Outfit.

Weiterlesen ...

17
März
2017
Super Saisonstart für 7. Mannschaft!

Einen perfekten Abend im Anton-Fingerle-Bildungszentrum komplettierte die 7. Mannschaft, die erst in dieser Woche in die Saison in der D-Klasse einstieg. Die 7. Mannschaft, die in diesem Jahr als 8er-Mannschaft antritt, hat einige neue Gesichter in ihren Reihen, und es wurde mit Spannung erwartet, wie sich die Truppe in ihrem ersten Mannschaftskampf gegen die zahlenmäßig leicht zu favorisierende 3. Mannschaft des 1. SK Neuperlach schlug. Das Ergebnis kann sich sehen lassen! Mit 5,5-2,5 spielte die Mannschaft groß auf und verbuchte die ersten beiden Punkte. (Foto: Vorne links wartet Christian Reinl noch auf seinen Gegner an Brett 8. Wenig später ging er bereits als Sieger vom Brett. Rechts daneben mit Fotios Ntaivis ein weiterer Debütant in den Reihen des FC Bayern, der ebenfalls gleich einen vollen Erfolg verbuchte. Im Hintergrund noch zu erkennen: Raphael Schildorfer an Brett 3 und ganz hinten Ludwig Lehner, die ebenfalls beide gewannen.)

Weiterlesen ...