Bezirksliga 2018/2019 - Runde 4

Nach spannendem Verlauf ist der 4. Mannschaft ein guter Start ins neue Jahr gelungen. Nach fast 4,5 Stunden stand ein knappes 4,5-3,5 für die Mannschaft von Mannschaftsführer Gerhard Riewe zu Buche. Während Andreas Keller in der Eröffnung einen Bauern verlor und sich danach vergeblich bemühte, die Stellung wieder auszugleichen, konnte Andreas Lickleder am 8. Brett schon bald die Initive übernehmen und sich klare Stellungsvorteile erspielen. Beide Partien endeten schließlich mit dem sich abzeichenden Ergebnis. Alle übrigen Partien schienen zunächst mehr oder weniger ausgeglichen zu verlaufen. 

Dabei blieb es auch in den Partien an den Brettern 2, 4 und 7. Und auch Christos Karajannidis spielte letztlich remis, obwohl die Stellung zwischenzeitlich zwar komplex, aber chanchenreich erschien. Als der Kampf schließlich auf Messers Schneide stand, bekam Gerhard Riewe, der mehrfach einer Zugwiederholung ausgewichen war, ein überraschendes weiteres Remisangebot, obwohl er sich mittlerweile in einer glatten Verluststellung befand. Dies nahm er selbstverständlich dankend an. So war es Manfred Schütte vorbehalten, sich am Ende in einem Dame-Läufer-Endspiel, das zwischenzeitlich sicher haltbar erschien, durchzusetzen und den knappen Mannschaftssieg für die 4. Mannschaft sicherzustellen. In der Tabelle verschaffte sich die 4. Mannschaft damit zunächst etwas Luft nach unten, muss aber noch weiter punkten, wenn es am Ende nicht erneut knapp werden soll. 

Mannschaftsaufstellungen und Einzelergebnisse:

Brett Nr. Schach-Union M. 3,5 4,5 FC Bayern 4 Nr.
1 2 Sibisan 0 1 Schütte 1
2 4 Lampersberger 0,5 0,5 Wengler 3
3 6 Dormann 0,5 0,5 Riewe 4
4 7 Schönborn 0,5 0,5 Todd 6
5 8 Reinecke 0,5 0,5 Karajannidis 7
6 9 Zepke 1 0 Keller 8
7 10 Santl 0,5 0,5 Jagla 9
8 11 Dr. Meltser 0 1 Lickleder 17