C-Klasse 2018/2019 - Gruppe 1 - Runde 1

Am ersten Spieltag der MMM 2018/2019 in der C-Klasse 1 standen sich der SC Tarrasch 45 München 6 und die 7. Mannschaft des FC Bayern München (im Foto v.l.n.r. Arber Llenga, Michael Galow, Nikola Kalchev, Wolfgang Schönberger, Ludwig Lehner, Cem Imsak und Alexandra Maupas) gegenüber. Nach nur 14 Zügen am Brett 5 konnte der FC Bayern München 7 mit 1-0 in Führung gehen. Michael Galow zeigte erneut seinen Drang nach einer aggressiven Eröffnung um seinen Gegner früh besiegen zu können. Der nächste Erfolg und ein weiterer Punkt ließ nicht lange auf sich warten. An Brett 1 konnte der Kapitän Ludwig Lehner überzeugen. In der “Englischen Eröffnung” zeichnete sich sehr schnell ein Vorteil für Weiß mit Kontrolle im Zentrum plus Platzvorteil am Damenflügel ab. Nach dem beide Türme getauscht wurden konnte Weiß einen wichtigen Zentrumsbauer schlagen und nach ein paar weiteren Zügen einen Damentausch, der schlussendlich zum 2:0 für den FC Bayern führte, forcieren. 

An Brett 4 konnte Wolfgang Schönberger mit Schwarz in der “Philidor Defence” früh ausgleichen und am Damenflügel attackieren. Mit klarem Stellungsvorteil laut Computer, aber für einen Schachspieler schwer zu erkennbaren Durchführung, haben sich beide Kontrahenten remis getrennt. 2,5:0,5. Kurze Zeit später musste der FC Bayern 7 seinen einzigen kleinen Rückschlag des Tages hinnehmen. An Brett 3 musste sich Nikola Kalchev mit Weiß in einem “offenen Sizilianer” leider geschlagen geben. Es wurde ein kompliziertes Mittelspiel mit Chancen für beide Kontrahenten ausgefochten. Am Ende sorgte jedoch ein Freibauer auf der a-Linie in einem Doppelturmendspiel für den nötigen Stellungsvorteil für Schwarz. 2,5:1,5.

Arber Llenga gab sein Debüt in der 7. Mannschaft an Brett 2. In einer ausgeglichenen Partie, die in ein Turmendspiel mündete, konnte er in ein remisverdächtiges Bauernendspiel abwickeln. Jedoch verhalf ihm ein unerwarteter grober Schnitzer seines Gegners zu einem zwar auf der dritten Reihe zunächst noch zurückgebliebenen, dennoch aber sehr gefährlichen Freibauern, der letztendlich zu einem überlasteten weißen König führte. 3,5:1,5. Für den sicheren Sieg sorgte Alexandra Maupas an Brett 7. In überzeugender Manier konnte Sie sich einen Vorteil erspielen, der sich mit mehr als +5 beziffern lässt. Mit einem Turm mehr war es nur noch eine Frage der Zeit bis sie den Gegner mit einer Damen-Turm-Kombination auf der Grundreihe matt setzen konnte. 4,5:1,5.

Ein weiterer sehr erfreulicher Erfolg lässt sich an Brett 8 verbuchen. Fotios Ntaivis starten mit einem Sieg in die neue Saison. In einem eher von Nachteil geprägten Mittelspiel stellte die Gegnerin einen kompletten Turm ein. Diese Chance ließ er sich natürlich nicht entgehen. Der kuriose Partieverlauf endete mit einem gewonnen Endspiel mit Springer gegen Turm, Läufer und 2 Mehrbauern. 5,5:1,5.

Kommen wir nun zur längsten Partie des Abends. Mit mehr als 4,5 Stunden Gesamtdauer wurde in der 7. Mannschaft erstmals bis nach Mitternacht gespielt. Cem Imsak konnte sich in der Eröffnung “Italien Game - Classical Variation, Giuoco Pianissimo” schon nach 20 Zügen einen kräftigen Vorteil erspielen. Diesen ließ sich Cem, mit den Schwarzen Figuren spielend, bis zum bitteren Ende nichtmehr nehmen. Zur Freude der noch vereinzelt anwesenden Zuschauer wurde die Partie, erst nachdem Weiß nur noch seinen König in einer aussichtslosen Stellung auf dem Spielfeld hatte, mit einem Handschlag besiegelt. Endstand 6,5:1,5 (Lehner)

Fotos:
Ludwig Lehner, Arber Llenga und Nikola Kalchev (v.r.n.l.) unmittelbar vor Partiebeginn.
Wolfgang Schönberger konzentriert sich auf seine Partie. Im Hintergrund Nikola Kalchev und Arber Llenga.


 

 

 

 

 

 

Mannschaftsaufstellungen und Einzelergebnisse:

Brett Nr. SC Tarrasch M. 6 1,5 6,5 FC Bayern 7 Nr.
1 1 Kelling 0 1 Lehner 1
2 2 Georgakis 0 1 Llenga 3
3 4 Hutt 1 0 Kalchev 5
4 5 Simon 0,5 0,5 Schönberger 6
5 6 Hildenbrand 0 1 Galow 7
6 7 Moroff 0 1 Imsak 8
7 8 Gerlich 0 1 Maupas 9
8 14 Primavesi 0 1 Ntaivis 10