2. Frauen-Bundesliga Süd 2017/2018 - Runden 6 und 7

Die 1. Frauen-Mannschaft des FC Bayern (im Foto hier vor Beginn der letzten Runde am Sonntag v.l.n.r.: Helene Giss, Stephanie Schenk, Veronika Exler, Mannschaftsführer Holger Werner, Nikola Mayrhuber, Milka Ankerst und Anita Stangl) hat ihr großes Saisonziel erreicht und den direkten Wiederaufstieg in die 1. Frauen-Bundesliga geschafft! Am letzten Wettkampfwochenende, zu dem die Mannschaft des FC Bayern im Anton-Fingerle-Bildungszentrum ihre beiden direkten Verfolger aus Augsburg und Stuttgart, die sich beide noch in Schlagdistanz befanden, empfing, ließ sich die Mannschaft von Mannschaftsführer Holger Werner die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und brachte ihre Tabellenführung sicher ins Ziel.

Am Samstag stand dabei zunächst das Match gegen die SG Augsburg an. Die Augsburgerinnen, die immer ein schwerer Gegner sind und in der Vergangenheit auch schon gegen den FC Bayern gewannen, setzten sich auch diesmal gehörig zur Wehr, konnten aber das Handicap eines kampflos abgegebenen Punktes nicht mehr wett machen. Im Gegenteil: Unsere Mannschaft präsentierte sich äußerst stabil und geriet eigentlich in keiner Partie in ernste Gefahr. Schließlich machte Veronika Exler mit ihrem Sieg am 1. Brett den Sack zu und stellte den wichtigen Sieg sicher.

Parallel dazu schlugen die Damen des SV Wolfsbusch aus Stuttgart den TSV Forstenried mit 4,5-1,5 und hielten Anschluss an unser Team. So kam es am Sonntag zu einem echten "Endspiel" um den Aufstieg, bei dem sich der FC Bayern sogar eine knappe Niederlage hätte leisten können. Es entwickelte sich ein äußerst spannender Kampf und erst nach 3,5 Stunden wurde die erste Partie beendet. Und das mit dem 1-0 für uns! Stephanie Schenk hatte ihrer Gegnerin eine Figur abgenommen und brachte unsere Mannschaft mit diesem enorm wichtigen Sieg dem Aufstieg ein großes Stück näher. Danach ging es dann Schlag auf Schlag: Veronika Exler remisierte am 1. Brett gegen eine starke Gegnerin. Etwa zeitgleich mussten wir an Brett 4 den Ausgleich hinnehmen. Das war aber halb so schlimm, denn alle übrigen Partien standen bei ausgeglichenen oder sogar leicht vorteilhaften Endspielen unkritisch für uns. Helene Giss wickelte noch vor der Zeitkontrolle in ein Endspiel mit ungleichen Läufern ab und teilte den Punkt.

2-2 damit der Zwischenstand und zu diesem Zeitpunkt fehlte nur noch ein halber Punkt, um definitiv den Aufstieg zu schaffen. Zeit, den Sekt kühl zu stellen, den sowohl Anita Stangl als auch Milka Ankerst hatten eigentlich unverlierbare Endspiele auf dem Brett. Und keine der beiden verlor: Noch zweimal remis, 3-3, und dann nur noch feiern! 

Was kan man nach einer solchen Saison sagen? Unsere Frauen, und das schließt natürlich auch die 2. und 3. Frauen-Mannschaft mit ein, sind einfach eine super Truppe und aus unserer Schachabteilung nicht mehr wegzudenken! Jeder, der sich im Umfeld unserer Frauen-Mannschaften bewegt, merkt sofort, wie gut es auch persönlich in den Mannschaften passt. Die beiden Neuzugänge in der 1. Mannschaft, die vor der Saison aus Österreich zu uns kamen, haben nicht zuletzt auch unter diesem Aspekt voll eingeschlagen. Vom sportlichen Ergebnis natürlich ganz zu schweigen!

Ich für meinen Teil bin heute schon unglaublich gespannt auf die neue Saison in der 1. Frauen-Bundesliga. Und ich gebe gleich mal einen Tipp ab: Es wird ein besseres Ergebnis als im letzten Jahr! OK, das ist keine besonderes riskante Wette! (Wengler) 

Fotogalerie: folgt in Kürze...

Mannschaftsaufstellungen und Einzelergebnisse:

Brett Nr. FC Bayern 4 2 SG Augsburg Nr.
1 2 Exler 1 0 Dr. Woniak 5
2 7 Mayrhuber + - Amelang 6
3 8 Dirmeier 0,5 0,5 Specht 8
4 10 Ankerst 0,5 0,5 Khamenya 9
5 11 Klenk 0,5 0,5 Braun 11
6 12 Spiel 0,5 0,5 Dr. Münch 14

 

Brett Nr. SV Wolfsbusch 3 3 FC Bayern Nr.
1 2 Timofeeva 0,5 0,5 Exler 2
2 3 Klotz 0,5 0,5 Giss 3
3 4 Siegl 0,5 0,5 Dr. Stangl 6
4 5 Leser 1 0 Mayrhuber 7
5 7 Stitterich 0 1 Schenk 9
6 9 Mijatovic 0,5 0,5 Ankerst 10