1. Frauen-Bundesliga 2016/2017 - Runden 7 und 8

Die ersten Punkte in der Bundesliga gab es am 8. Spieltag für die Frauenmannschaft des FC Bayern. In Augsburg wurde am Sonntagmorgen die TuRa Harksheide geschlagen. Der Mitaufsteiger aus dem Norden Hamburgs ist bekannt für seine gute Jugendarbeit und stellt aktuell die jüngste Mannschaft der Frauenbundesliga. Der Kampf begann mit einem Paukenschlag, leider gegen die Münchnerinnen. Am 4. Brett stellte Marianne Spiel einen Bauern ein, dem kurz darauf ein zweiter folgte. Zum Glück konnte sie dann durch eine schöne Kombination einen Springer gewinnen und stand dann auf Gewinn, den sie auch sicher einfuhr.
(Foto: Helene Giss, Carolin Dirmeier und Milka Ankerst haben zur Partie gegen den Hamburger SK Platz genommen.) 

Noch während dieser letzten Phase konnte Sofie Klenk eine Figur ihrer Gegnerin fesseln und die Figur dann auch gewinnen. Das Endspiel mit Turm und Springer gegen Turm und zwei Bauern gewann sie dann souverän, und so lagen die Bayern-Damen 2-0 in Führung, was der Mannschaft Sicherheit und Zutrauen gab. Die erstmals in dieser Saison am Spitzenbrett spielende Dijana Dengler verpasste leider mit knapper werdender Zeit die sehr vorteilhafte Abwicklung mit Bauerngewinn, verlor dann einen Bauern und konnte nach der Zeitkontrolle die Stellung nicht mehr halten. Hier kam jetzt aber Stefanie Schenk ins Spiel, die strategisch sehr schön ihren Mehrbauern am Damenflügel einsetzte. Sie erzielte Bauerngewinn und setzte ihr Läuferendspiel gekonnt in einen vollen Punkt um. Somit stellte sie den ersten Mannschaftspunkt sicher. Am 3. Brett stand Milka Ankerst lange Zeit ausgeglichen bis leicht schlechter und musste dann im Turmendspiel einige gefährliche Klippen umschiffen um in den sicheren Remishafen zu gelangen. Damit waren 3,5 Punkte auf dem Konto der Bayern und der erste Sieg unter Dach und Fach. Den Schlusspunkt setzte dann am 2. Brett Carolin Dirmeier, die nach schwieriger Eröffnungsphase immer besser ins Spiel kam und schließlich mit einem zielstrebigen Königsangriff die Partie entscheiden konnte. Endstand somit 4,5-1,5 für den FC Bayern.

Am Samstag davor war die Spitzenmannschaft des Hamburger SK der Gegner. Das Match bot ein Spielgelbild der bisherigen Saison. Die Münchnerinnen in der Besetzung Helene Giss, Carolin Dirmeier, Milka Ankerst, Marianne Spiel, Stefanie Schenk und Sofie Klenk standen alle durchaus gut, spielten lange ambitioniert mit und konnten dann mit knapper werdender Zeit und länger andauernden Partien nicht mehr mithalten und so nur zwei Remisen durch Marianne Spiel und Steffi Schenk holen.

Am Tabellenende ist es damit wieder spannend. Mit Harksheide, Augsburg und München haben drei Teams jeweils 2 Punkte und werden aller Voraussicht nach auf den letzten drei Plätzen landen. Nur in welcher Reihenfolge, ist noch völlig offen. (Werner)

Mannschaftsaufstellungen und Einzelergebnisse:

Brett Nr. FC Bayern 1 5 Hamburger SK Nr.
1 4 Giss 0 1 Fuchs 5
2 5 Dirmeier 0 1 Hoolt 6
3 7 Ankerst 0 1 Baciu 7
4 9 Spiel 0,5 0,5 Zahn 10
5 10 Schenk 0,5 0,5 Schmidt 11
6 14 Klenk 0 1 Scognamiglio 12

 

Brett Nr. TuRa Harksheide 1,5 4,5 FC Bayern Nr.
1 2 Brandt 1 0 Dengler 2
2 3 Sherif 0 1 Dirmeier 5
3 4 Diederichs 0,5 0,5 Ankerst 7
4 5 Wächter 0 1 Spiel 9
5 6 Polert 0 1 Schenk 10
6 8 Köhler 0 1 Klenk 14