2. Bundesliga Süd Frauen 2015/2016 - Runde 7

Den letzten für den Aufstieg noch nötigen Mannschaftspunkt sollte am Sonntag gegen die Damen aus Chemnitz eingefahren werden. Hier sah es anfangs sehr gut für die Bayern-Damen aus. Leider geriet die Mannschaft dann aber in Rückstand, als Milka Ankerst am vierten Brett eine Dame für einen Turm geben musste. Diese unerwartete Niederlage verunsicherte dann die Mannschaft zunächst etwas und es wurde spannend.

Glücklicherweise behielten die Bayern-Damen dann aber doch die Nerven. Insbesondere an den Brettern 5 und 6 konnten Babsi Niedermaier und Topscorerin Marianne Spiel ihre Angriffe erfolgreich beenden und unsere Mannschaft damit in Führung bringen. In der Zeitnotphase geriet dann das Spitzenbrett unter Druck, Dijana Dengler stand nach spannendem Verlauf letztlich auf Verlust. Um kein Risiko einzugehen und den lang ersehnten Aufstieg nicht zu gefährden,  remisierten dann Nelly Vidonyak in unklarer und Carolin Dirmeier in deutlich besserer Stellung zum 3-3 Unentschieden gegen Chemnitz und damit zum 1. Platz in der 2. Bundesliga Süd. Damit wurde erstmals in der Vereinsgeschichte der Aufstieg in die 1. Frauen-Bundesliga erreicht und eine ereignisreiche und spannende Saison zu einem erfolgreichen Abschluss geführt. (Werner) 

Mannschaftsaufstellungen und Einzelergebnisse:

Brett Nr. FC Bayern 3 3 Chemnitzer SC Nr.
1 1 Dengler 0 1 Czäczine 1
2 5 Dirmeier 0,5 0,5 Kempe 2
3 6 Vidonyak 0,5 0,5 Brandt 3
4 7 Ankerst 0 1 Kaden 7
5 8 Niedermaier 1 0 Krentz 8
6 9 Spiel 1 0 Fischer 10

 

Machten den Aufstieg in dei 1. Frauen-Bundesliga perfekt: Dijana Dengler, Barbara Niedermaier, Carolin Dirmeier, Milka Ankerst, Marianne Spiel und Nelly Vidonyak (v.l.n.r.) mit Mannschaftsführer Holger Werner