Bezirksliga 2015 - Runde 9

Die 4. Mannschaft schließt die Bezirksliga-Saison auf dem 3. Platz ab! Mit dem hohen Sieg gegen die 2. Mannschaft des SC Unterhaching schob sich die Mannschaft in der Tabelle noch um einen Platz nach vorn. Ein höchst erfreuliches Ergebnis nach einer spannenden Saison!

Wie schon in den Vorjahren richteten wir die zentrale Endrunde in der Bezirksliga aus, so dass sich diesmal insgesamt 80 Spieler im Anton-Fingerle-Bildungszentrum einfanden. Lediglich für den bereits festehenden Meister SC Garching 3 ging es im Prinzip um nichts mehr. Dahinter war es jedoch noch sehr eng zwischen den Plätzen 2 bis 5, sowie zwischen den Plätzen 6 bis 10. Nur einer dieser letzten fünf konnte noch den Klassenerhalt schaffen.

Wir gingen zahlenmäßig als klarer Favorit in die Schussrunde, da die Gäste aus Unterhaching bei Weitem nicht ihre stärkste Mannschaft aufbieten konnten. Der Anfang gestaltete sich jedoch etwas holprig. Andreas Jüttner, der eigentlich gut aus der Eröffnung gekommen war, verlor nach und nach den Faden und stand quasi komplett auf Verlust, als sein Gegner einen an sich einfachen tatktischen Trick übersah, der die Dame kostete. Das war das glückliche 1-0 für uns. Ganz anders die Partie von Roland Jagla. Er entwickelte sich in Ruhe, legte eine gegnerische Schwäche im Zentrum fest und erspähte dann einen schwachen Damenflügelbauern, den er alsbald gewann. So ging es im Prinzip weiter, bis schließlich die Schwerfiguren eindrangen und die Entscheidung erzwangen. An Brett 3 war inzwischen ein ausgeglichenes Endspiel entstanden, dass angesichts der deutlichen Führung nicht mehr weitergespielt zu werden brauchte. Remis das Ergebnis. Ein weiteres Remis steuerte Andreas Keller bei, der nichts anbrennen ließ, aber ebenfalls nicht das Letzte riskieren musste. 3-1 damit das Zwischenergebnis.

Spannend war es am 8. Brett, an dem Manfred Bäuml versuchte, einen Vorteil zu erzielen, aber dabei nicht recht vorankam. Bei immer knapper werdender Zeit wurden schließlich die Züge wiederholt. Da die Unterhachinger unbedingt gewinnen mussten, um noch eine Chance auf den Klassenerhalt zu haben, "scheiterte" Colin Kramer an Brett 1 mit einem Remisangebot. Das zwar bei vollem Brett, aber keineswegs bei schlechterer Stellung. Wenig später hatte er die Möglichkeit, eine Figur zu opfern, wobei die Annahme des Opfers in wenigen Zügen zum Matt führte. Letzteres entging jedoch seinem Gegner. Das war der Sieg für uns. Jetzt ging es noch um die Frage, wie hoch der Sieg wohl ausfallen würde. Die Sendlinger hatten inzwischen ihr Match gegen den SC Haar 2 mit 4,5-3,5 gewonnen, so dass wir aus den verbleibenden beiden Partien noch 1,5 Punkte brauchten, um noch an den Sendlingern vorbeizuziehen. Benjamin Lichtenstern, der sein Turmendspiel lange versuchte noch zu gewinnen, musste dann aber mit dem Remis zufrieden sein. Das bessere Ende für sich hatte dagegen Momir Jovanovic in seiner Partie. Er gewann und setzte damit den Schlusspunkt unter eine spannende und insgesamt sehr erfolgreiche Saison.

Glückwunsch an dieser Stelle noch einmal an die 3. Mannschaft des SC Garching zu Meisterschaft und Aufstieg sowie auch an die 2. Mannschaft des SC Tarrasch, die in letzter Minute noch den Klassenerhalt schaffte! (Wengler)

Mannschaftsaufstellungen und Einzelergebnisse:

Brett Nr. FC Bayern 4 6 2 SC Unterhaching 2 Nr.
1 1 Kramer 1 0 Czap, B. 3
2 2 Lichtenstern 0,5 0,5 Broschwitz 4
3 3 Wengler 0,5 0,5 Sann 5
4 5 Jagla 1 0 Kraft 6
5 6 Keller 0,5 0,5 Barth E
6 8 Jovanovic 1 0 Czap, C. E
7 E Jüttner 1 0 Weidl E
8 E Bäuml 0,5 0,5 Demir, A. E