Bezirksliga 2015 - Runde 7

Ein weiterer überzeugender Auftritt gelang der 4. Mannschaft, die damit einen Riesenschritt in Richtung Klassenerhalt gemacht hat. Die Gäste vom SC Vaterstetten-Grasbrunn traten wie immer mit einer Reihe starker Jugendlicher an, die jederzeit in der Lage sind, Partien in der Bezirksliga zu gewinnen. Es stand also alles andere als ein leichter Kampf bevor. 

Angesichts dessen war es um so erfreulicher, dass Momir Jovanovic ein kurzrundiger Sieg gelang, der uns zeitig in Führung brachte. Alle anderen Partien entwickelten sich dagegen zunächst relativ ausgeglichen, wobei zumindest keine gravierenden Nachteile für uns zu erkennen waren. Die Gäste mussten angesichts des Rückstandes eher etwas kommen. Zunächst spitzte sich dann das Geschehen an Brett 1 zu , als sich Colin Kramer nach einem Figurenopfer seines Gegners plötzlich einem Königsangriff ausgesetzt sah. Ob der Angriff letztlich durchgeschlagen hätte oder versandet wäre, wird man nie wissen. Der Remisschluss zwischen den Kontrahenten war aus Mannschaftssicht für uns sehr hilfreich und erhielt uns zunächst die Führung. Das blieb auch so, als Gerhard Bender seine Partie mit Minusbauer in ein Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern abgewickelt hatte, das er problemlos remis hielt. Wenig später remisierte auch Roland Jagla, so dass es bei "Halbzeit" 2,5-1,5 für uns stand.

Benny Lichtenstern an Brett 2 hielt gegen seinen zahlenmäßig stärkeren Gegner lange gut dagegen, musste sich dann aber doch geschlagen geben, als Ferdinand Xiong im Endspiel auf taktischem Wege die Entscheidung herbeiführte. Kurz vor der Zeitkontrolle liefen dann noch drei Partien. Christos Karajannidis befand sich dabei in einiger Zeitnot, spielte sein an sich ausgeglichenes Läuferendspiel aber immer noch weiter. Zurecht, wie sich herausstellen sollten, denn es gabe noch "Tricks". Einen davon nutze er schließlich im Bauernendspiel, in dem er beim Rennen um die Bauernumwandlung mit einer Mattdrohung das entscheidende Tempo gewann. Das brachte uns wieder in Führung. Zeitgleich war auch die Vorentscheidung an Brett 3 gefallen. Nach spannendem Verlauf hatte sich die Stellung beim Übergang ins Endspiel zu unseren Gunsten geöffnet. Schließlich half noch ein Figureneinsteller auf gegnerischer Seite, selbst wenn die Stellung zu diesem Zeitpunkt schon deutlich besser war. Dieser Gewinn stellte den Mannschaftssieg endgültig sicher. Im Anschluss konnte sich Milka Ankerst alle Zeit der Welt lassen, ihren Endspielvorteil ebenfalls noch in einen Partiegewinn umzumünzen, was ihr dann auch gelang. So fiehl der Sieg letztlich relatviv deutlich aus, was vielleicht nicht unbedingt dem Spielverlauf ganz gerecht wurde, uns aber in der Tabelle einige Luft vor den Abstiegsplätzen veschafft.

Mit 3 Punkten Vorsprung vor dem ersten Abstiegsplatz ist aber noch keineswegs das rettende Ufer ereicht. Dies gilt es nun am kommenden Donnerstag bei der ersten von zwei zentralen Runden zum Saisonabschluss zu schaffen. Gegner im Kulturhaus Milbertshofen wird die 2. Mannschaft den SC Haar sein. Nun ja, und was nach oben noch möglich ist, wird man dann sehen. Schließlich trennt uns als derzeit Fünfter vom zweiten Platz momentan nur ein Punkt. Aber wie gesagt, das ist frühestens ein Thema für nach der nächsten Runde.

Glückwunsch auf jeden Fall an dier Stelle schon einmal an die 3. Mannschaft des SC Garching, die bereits zwei Runden vor Schluss als Meister und Aufsteiger in die Regionalliga feststeht!. (Wengler)

Mannschaftsaufstellungen und Einzelergebnisse:

Brett Nr. FC Bayern 4 5,5 2,5 SC Vaterstetten Nr.
1 1 Kramer 0,5 0,5 Bigalke 1
2 2 Lichtenstern 0 1 Xiong 2
3 3 Wengler 1 0 Schackmann 3
4 4 Dr. Bender 0,5 0,5 Arndt 4
5 5 Jagla 0,5 0,5 Oberpriller 5
6 8 Jovanovic 1 0 Borchert 7
7 E Ankerst 1 0 Heimbächer 8
8 E Karajannidis 1 0 Thiel E